CIO – REFERENTEN

Mehr | KonzeptionAgenda | Anmeldung

REFERENTEN

Die Liste mit den Referentinnen und Referenten wird fortlaufend ergänzt.

Sarah Arnold | Konzern-Datenschutzbeauftragterin und Manager Corporate Governance | RKW SE


Alexander Ghazvinian | Chief Compliance Officer | SICPA

Alexander hat einen Master in Business Management. Nach seiner Tätigkeit bei KPMG wechselte er 2001 zur Daimler AG und wurde nach verschiedenen Tätigkeiten im Vertrieb 2006 der erste Compliance Manager für die deutsche Vertriebs- und Marketingorganisation der Daimler AG und Mitglied des globalen Compliance Leadership Teams. Nachdem er für Terex Corp., einen in den USA ansässigen Hersteller, gearbeitet hatte, wurde er von A.P. Moeller-Maersk zum Chief Compliance Officer ernannt. 2019 wechselte er zu SICPA, einem in der Schweiz ansässigen globalen Anbieter von Sicherheitstinten sowie Lösungen für sichere Identifizierung, Rückverfolgbarkeit und Authentifizierung.

Alexander hat Erfahrung in der Konzeption und Umsetzung von Ethik- und Compliance-Programmen mit den Schwerpunkten Anti-Bestechungs-Compliance, Wettbewerbsrecht, Exportkontrollen und Datenschutz. Während seiner Karriere hatte er mehrere Interaktionen mit Aufsichtsbehörden, wie dem US-amerikanischen Justizministerium. Alexander hat sich der Theorie verschrieben, dass ein effektives Compliance-Programm nur implementiert werden kann, wenn Compliance-Standards in das Unternehmen eingebettet sind und diesem gehören und die Organisation über ein robustes Ethik- und Wertesystem verfügt.


Christoph Harler | Chief Compliance Officer | Bilfinger SE   

Herr Harler studierte Rechtswissenschaften an den Universitäten Bonn und Passau. Er begann seine berufliche Laufbahn im Jahr 2008 als Rechtsanwalt in der Kanzlei Mayer Brown im Bereich Gesellschaftsrecht/M&A. Im Jahr 2009 wechselte er in die Kanzlei WilmerHale, in der er, seit 2016 als Counsel, seinen Beratungsschwerpunkt auf die Parteivertretung in internationalen Schiedsverfahren und die Beratung von Mandanten zu Compliance Themen legte.

Anfang 2018 wechselte Herr Harler von WilmerHale in die Compliance Abteilung zu Bilfinger. Dort leitete er zunächst das Third Party Management und später das Allegation Management Office, die Abteilung für interne Untersuchungen. Seit 2019 ist Herr Harler Chief Compliance Officer der Bilfinger SE.


Richard Huber | Fraunhofer Institut für Offene Kommunikationssysteme (FOKUS)

Richard Huber studierte in München und Berlin in den späten 90gern Maschinenbau und Technische Informatik. Nach Stationen als Projektleiter und Leiter Öffentliche Kommunikation in einem Institut der Leibniz-Gemeinschaft (FIZ CHEMIE Berlin) und als CIO der Europa Universität Viadrina forscht und arbeitet Herr Huber seit Februar 2017 als Sicherheitsforscher am Fraunhofer FOKUS in der strategischen Entwicklung im Geschäftsbereich Vernetzte und zivile Sicherheit. Richard Huber arbeitet derzeit an seiner Dissertation am Fraunhofer FOKUS und am Weizenbaum Institut für die Vernetzte Gesellschaft im Themenfeld IT-Compliance („Wege der Vermittlung eines reduziert-ganzheitlichen Verständnisses für IT-Compliance“).


Tommas Kaplan | Chief Compliance Officer | von Poll Immobilien GmbH

Tommas Kaplan ist als Chief Compliance Officer und Geldwäschebeauftragter für VON POLL IMMOBILIEN, eines der größten Immobilienunternehmen in Europa tätig. Die Schwerpunkte des ehemaligen Kriminalkommissars liegen in der Leitung von Internal Investigation, der Geldwäsche- & Korruptionsbekämpfung, der Betrugsprävention und des Datenschutzes.


Prof. Dr. Bartosz Makowicz | Universitätsprofessor | Viadrina Compliance Centers | Europa-Universität Viadrina

Prof. Dr. Bartosz Makowicz ist ein Universitätsprofessor an der Juristischen Fakultät der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder). Er ist Initiator und Direktor des dortigen Viadrina Compliance Center, der ersten intra- und interdisziplinären wissenschaftlichen Forschungseinrichtung zu Governance, Risk und Compliance. Überdies ist Bartosz Mitglied in diversen wissenschaftlichen Beiräten und Fachbeiräten von Compliance-Fachvereinigungen, wie etwa dem Deutschen Institut für Compliance. Er ist Autor vieler Fachpublikationen in nationalen und internationalen Fachjournalen. Ferner ist er Autor von Handbüchern und Monographien zu Compliance-Themen. Insgesamt veröffentlichte Makowicz über 100 Titel zum interdisziplinären Forschungsfeld von Governance, Risk and Compliance. Als ComplianceExperte hielt er über 100 Fachvorträge bei nationalen und internationalen Konferenzen und Fachkongressen und wird weltweit als professioneller Compliance-Trainer eingesetzt. Er leitet unter anderem die deutsche Delegation zur Erarbeitung der Normen ISO 19600 Compliance Management Systems sowie ISO 37001 Anti-Bribery Management Systems auf globaler Ebene und saß dem nationalen Spiegelgremium „Governance und Compliance Management“ am DIN e.V. vor. In diesen Funktionen betreut er künftig das neu eingerichtete TC 309 zur Erarbeitung einer globalen ISO Norm für Governance und Whistleblowing. Er berät u.a. nationale sowie ausländische Regierungen in Compliance-Fragen. Zudem ist er akademischer Beirat an der Compliance Academy, dem auf Compliance-Schulungen spezialisierten Unternehmen mit Sitz in Münster.


Dr. Thomas Meiers | Bereichsleiter Zentralkoordination Monitor | Volkswagen AG

Nach seinem Jurastudium in Deutschland, England und den Vereinigten Staaten spezialisierte sich Thomas Meiers auf IP-Recht und Litigation und war mehrere Jahre bei der internationalen Anwaltskanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer LLP in deren Frankfurter Büro tätig. Von 2005 bis Anfang 2010 arbeitete er in verschiedenen Führungspositionen in der Rechtsabteilung von General Electric (GE) Healthcare. Im Jahr 2010 wechselte er als Head of Compliance zur MAN Truck & Bus AG in München, wo er einen global aufgestellten Compliance-Bereich aufbaute und ein umfassendes Compliance-Managementsystem in den Ländern und Regionen des Unternehmens implementierte. Ab 2016 war Thomas Meiers Chief Strategy Officer bei der Italdesign Giugiaro S.p.A. in Turin (Italien), einem zum Volkswagen Konzern gehörenden Engineering Service- und Designunternehmen. Anfang 2017 wechselte er nach Wolfsburg und übernahm die Rolle als Leiter des Bereichs Zentralkoordination Monitor bei der Volkswagen AG. Über mehr als drei Jahre koordinierte er alle globalen Aktivitäten im Zusammenhang mit den Mandaten des ehemaligen stellvertretenden US-Justizministers Larry D. Thompson in dessen Rolle als Independent Compliance Monitor und Auditor. Mit seinem weltweiten Team betrieb Thomas Meiers die Schnittstelle zwischen dem Monitorteam und den Fachbereichen, Marken und Gesellschaften des Volkswagen Konzerns. Neben der Koordination der Umsetzung von Auflagen aus den Vergleichsvereinbarungen, die Volkswagen im Zusammenhang mit der Dieselthematik mit US-Behörden geschlossen hatte, war es Thomas Meiers‘ Hauptaufgabe, die reibungslose Zusammenarbeit zwischen dem Compliance-Monitor und Volkswagen sicherzustellen.


Christian Miege | Head of Investigations | thyssenkrupp AG

Christian Miege leitet seit Oktober 2015 in der Corporate Function Legal & Compliance der thyssenkrupp AG den Bereich Investigations. Sein Team verantwortet global alle internen Compliance-Audits und -Untersuchungen im gesamten thyssenkrupp-Konzern. Christian Miege studierte Rechtswissenschaften in Bielefeld und Amsterdam (LL.M.). Von 2007 bis 2011 Tätigkeit bei Clifford Chance im Kartellrechtsbereich in Düsseldorf und Brüssel, seit Anfang 2012 bei der thyssenkrupp AG. Er ist Mitglied im DICO e.V. und dort Co-Leiter des Arbeitskreises ‚Interne Untersuchungen‘.


Christian Mühl | Country Head Ethics, Risk & Compliance / Member Country Leadership Team | Novartis Germany ; Head Ethics, Risk & Compliance / Member Pharma Executive Committee | Novartis Pharma Germany

PROZESSANALYSE & VERBESSERUNG

Meine Leidenschaft ist die Analyse so wie kontinuierliche Verbesserung von Prozessen. Meine frühe berufliche Fokussierung auf das Management von Geschäftsprozessen hat die Entwicklung meiner Kompetenzen in diesem Bereich stets gefördert und lässt mich heute Lösungen effektiv und effizient entwickeln und implementieren.

POTENZIALAUSSCHÖPFUNG

Die Übernahme von schwierigen Aufgaben ist für mich stets eine willkommene Herausforderung. Mein Blick gilt dabei nicht nur der Lösung des Problems, sondern auch dem Potenzial einer Funktion oder Rolle über die eigentlich definierten Aufgaben hinaus.

PERSONALENTWICKLUNG & TRAINING

Die Förderung von Mitarbeitern als Vorgesetzter, Coach und Mentor begeistert mich ebenso wie die Arbeit als Trainer. Im Mittelpunkt stehen für mich dabei stets der Mensch als Persönlichkeit mit Charakter und fachlichen und persönlichen Kompetenzen.

ARBEITSERFAHRUNG IM AUSLAND

Mehr als 8 Jahre Arbeitserfahrung im internationalen Umfeld in 24 Ländern rund um den Globus.


Dr. Martin Petrasch | Senior Legal Counsel | Siemens AG

Dr. Martin Petrasch ist ein deutscher Jurist und Rechtsanwalt, der seit 2011 für die Compliance-Rechtsabteilung eines deutschen Großkonzerns tätig ist.

In dieser Position ist Herr Petrasch hauptsächlich für interne Untersuchungen von Compliance-Fällen, die Bearbeitung von strafrechtlichen Fällen mit Unternehmensbezug im Allgemeinen und rechtlich-regulatorische Fragen verantwortlich. Dabei leitet er ein Team von Rechtsanwälten mit dem Schwerpunkt Anti Trust und führt interne Untersuchungen u.a. auch in den Regionen des Mittleren Ostens und Afrika durch.

Herr Petrasch fungiert zudem im Konzern als zentraler Ansprechpartner für die Compliance Whistleblower Hotline und die externe Ombudsperson.

Seine Laufbahn begann Herr Petrasch bei der Bayerischen Justiz. Von 2001 bis 2005 war er Staatsanwalt für Wirtschaftskriminalität. Nach einer dreijährigen Delegation an das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) war er mehrere Jahre als Richter am Landgericht in Zivil- und Strafsachen (Wirtschaftsstrafkammer) tätig. Bei seiner Tätigkeit für das BMJV arbeitete er u. a. auch als Referent im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft 2007.         

Herr Petrasch ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen zum Verbandssanktionengesetz und Compliance-Themen im Allgemeinen sowie Referent für Compliance auf nationalen und internationalen Compliance-Fachkonferenzen. In diesem Zusammenhang konzentriert er sich vor allem auf Fragen der Corporate Compliance und (straf-)rechtliche Inhouse-Themen.


Salvatore Saporito | Managing Director VALIDATIS | Bundesanzeiger Verlag

Salvatore Saporito (45) ist seit dem 1. August 2019 verantwortlich für die Leitung Sales, Produktmanagement und Marketing als Managing Director bei Validatis. Validatis ist ein eigenständiger Bereich des Bundesanzeiger Verlages, der zum Geschäftsfeld Business Information von DuMont in Köln gehört.

Der Wirtschaftswissenschaftler und ausgewiesene Experte für Informationsdienste verantwortet in dieser Position den Ausbau und die Weiterentwicklung von Validatis. Saporito kommt von LexisNexis. Dort war er zuletzt als Team Leader Risk und Compliance Europe tätig. Er ist zudem Mitglied in den relevanten Vereinigungen, unter anderem dem DICO (Deutsches Institut für Compliance) und häufig Vortragender zum Thema Geschäftspartnerprüfungen in all seinen Facetten.


Prof. Dr. Philipp Schloßer | Professor für Gesundheitsmanagement und -recht | Fakultät für Angewandte Gesundheits- und Sozialwissenschaften (GSW) | Hochschule Rosenheim

Herr Prof. Dr. Philipp Schloßer ist Professor für Gesundheitsrecht und –management an der Fakultät für Angewandte Gesundheits- und Sozialwissenschaften (GSW) der Hochschule Rosenheim. Zuvor war er Abteilungsleiter am Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München und als Rechtsanwalt in München tätig. Herr Prof. Dr. Schloßer ist ferner Mitglied der Ethikkommission der Technischen Universität München und Mitglied des Arbeitskreises „Healthcare Compliance“ des DICO–Deutsches Institut für Compliance e.V. Neben mehreren Veröffentlichungen in juristischen Fachzeitschriften ist Herr Prof. Dr. Schloßer Herausgeber und Mitautor des Praxishandbuchs „Musterverträge für Krankenhäuser“, Mitautor des Handbuchs "Arbeitsrecht für Arztpraxen", des "Heidelberger Kommentar Arztrecht Krankenhausrecht Medizinrecht", Autor der Online-Kommentierungen zum SGB V und EFZG, sowie Mitautor des demnächst erscheinenden Werks „Healthcare-Compliance“. Aufgrund seiner Expertise im Bereich Fehlverhalten im Gesundheitswesen ist Herr Prof. Schloßer regelmäßig als Referent, insbesondere auch in der Polizeifortbildung, tätig.


Louisa Schloussen | Leiterin der Arbeitsgruppe „Hinweisgeber“ | Transparency International Deutschland e. V.

Louisa Schloussen hat Rechtswissenschaft an der Freien Universität Berlin und der Université Libre de Bruxelles studiert. Sie promoviert an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) bei Prof. Dr. Bartosz Makowicz zu internen und externen Verstoßmeldeverfahren im privaten und öffentlichen Sektor und hat dazu in Paris und New York geforscht. Als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Legal Engineer hat sie in der Kanzlei Dentons Europe LLP bei der Implementierung von Meldekanälen in Unternehmen mitgewirkt. Ehrenamtlich leitet sie die Arbeitsgruppe „Hinweisgeber“ von Transparency International Deutschland e. V. und ist als Opferbetreuerin beim Weisser Ring e. V. tätig.


Jan Schreiner | Vice President GRC – Risks & Projects | TRATON AG

Jan Schreiner ist seit 2013 für die MAN SE und TRATON SE in München tätig, aktuell im Corporate GRC Office als Abteilungsleiter „Risks & Projects“. In dieser Funktion ist er zum einen konzernweit für verschiedene Compliance-Themen verantwortlich, wie z.B. Compliance Monitoring & Effectiveness, Compliance Risk Assessments und Compliance Reporting. Zum anderen beschäftigt er sich im Risk-Umfeld u.a. mit dem allgemeinen Risikomanagement sowie dem internen Kontrollsystem.

Nach seinem Studium zum Diplom-Wirtschaftsingenieur an der Universität Karlsruhe war Jan Schreiner zunächst 12 Jahre bei EY beratend und prüferisch tätig; während dieser Zeit war er zwei Mal auf Entsendung in Los Angeles sowie in Singapur. Insgesamt verfügt er über internationale Erfahrung aus beruflicher Tätigkeit in mehr als 30 Ländern weltweit. Seit dessen Gründung war Jan Schreiner außerdem beim Deutschen Institut für Compliance (DICO) als Leiter des Arbeitskreis CRA maßgeblich an der Entwicklung des DICO CRA Standards beteiligt. Mittlerweile ist er als DICO-Vertreter im DIN Arbeitsausschuss „Governance & Compliance Management“ an der Erarbeitung internationaler Compliance-Standards beteiligt.


Martin Stadelmaier | Leiter Recht, Compliance und Versicherungen sowie Datenschutzbeauftragter | Flughafen Stuttgart GmbH

Martin Stadelmaier ist Leiter Recht, Compliance und Versicherungen sowie Datenschutzbeauftragter der Flughafen Stuttgart GmbH. Mit seiner Organisationseinheit berät er die Geschäftsführung und die verschiedenen Unternehmensbereiche in rechtlichen und regulatorischen Angelegenheiten sowie bei allgemeinen und spezifischen Compliance Themen. Er ist zugleich Vorsitzender des Compliance Boards, das verschiedene Disziplinen bündelt. Davor war er mehrere Jahre als Unternehmensjurist bei einem internationalen produzierenden Mittelstandskonzern tätig und dabei neben einem breiten Portfolio an rechtlichen Themen auch mit Fragen der Unternehmensentwicklung befasst. Darüber hinaus engagiert er sich seit vielen Jahren in verschiedenen Gremien auf Verbands- und Kammerebene sowohl zu branchenspezifischen als auch rechtspolitischen Themen. Er ist u.a. stellvertretender Vorsitzender der Fachgruppe Compliance im Bundesverband der Unternehmensjuristen (BUJ), Mitglied im Rechtsausschuss des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) sowie Teil des Rechtsausschusses der internationalen deutschen Verkehrsflughäfen im Flughafenverband ADV. Zudem ist er Mandatsträger in verschiedenen Aufsichtsgremien.


Ralf Stracke | Deutsche Kreditbank

Ralf Stracke hat an der Universität Paderborn Wirtschaftswissenschaften (Abschluss: Diplom Kaufmann) studiert. Seit dem Jahr 2005 ist er in verschiedenen Führungspositionen im Hause der Deutschen Kreditbank AG tätig. Von 2012 bis Mitte 2020 war er mehr als acht Jahre lang CCO in der DKB und hat diesen Bereich aufgebaut und weiterentwickelt. Diese Entwicklung erfolgte in einem dynamischen Umfeld. Einerseits durch die stetig steigende Regulierung und anderseits durch die neuen Bedürfnisse der Kunden. Da die Digitalisierung und Automatisierung seit Jahren zunehmen und insbesondere die Kundenwünsche immer mehr auf Real-Time ausgerichtet sind, muss sich auch ein Compliance Bereich diesen Wünschen stellen und seinen Beitrag dazu leisten. Zu den größeren Projekten in den letzten Jahren zählte deshalb u.a. die Implementierung einer workflow gesteuerten Real-Time-Engine unter Einsatz von machine learning und künstlicher Intelligenz zur Verhinderung von Fraud zum Schutz des Vermögens der Kunden als auch der Bank. Mit der Position verbunden waren diverse Beauftragtenfunktionen, wie z.B. Geldwäschebeauftragter, Beauftragter nach WpHg und MaRisk.

Vor seiner Tätigkeit bei der DKB war Herr Stracke u.a. mehrere Jahre bei einer führenden Wirtschaftsprüfungsgesellschaft (Big 4) als Prüfungsleiter tätig. Die hierbei erworbenen vertieften Branchen- und Prozesskenntnisse als auch die Weiterentwicklung der analytischen Fähigkeiten, waren auch und gerade für die Ausübung der Compliance Funktion von großem Vorteil.


Prof. Dr. Carmen Tanner | Inhaberin des Lehrstuhls für Wirtschaftspsychologie und Führungsethik | Zeppelin Universität ; Vize-Direktorin | Leadership Excellence Instituts Zeppelin (LEIZ) ; Professorin für Wirtschaftspsychologie am Department of Banking and Finance | Universität Zürich ; Direktorin des Centers for Responsibility in Finance | Universität Zürich

Prof. Dr. Carmen Tanner ist seit 2015 Inhaberin des Lehrstuhls für Wirtschaftspsychologie und Führungsethik an der Zeppelin Universität und Vize-Direktorin des Leadership Excellence Instituts Zeppelin (LEIZ). Sie ist zudem seit 2016 Professorin für Wirtschaftspsychologie am Department of Banking and Finance an der Universität Zürich und dort seit 2011 Direktorin des Centers for Responsibility in Finance. Von 2004-2010 hatte sie eine Professur des Schweizerischen Nationalfonds (SNF-Förderungsprofessur) am Psychologischen Institut der Universität Zürich inne. 2006 habilitierte sie. Zuvor forschte und lehrte sie an verschiedenen anderen Universitäten (Bern, Fribourg, Northwestern University (USA), Max Planck Institut Jena). Ihre inhaltlichen Schwerpunkte sind: Behavioral Ethics (wie kommt es zu unethischen und illegalen Geschäftspraktiken?), Einfluss der Unternehmenskultur, Compliance- und Integritymanagment, Leadership, Digital Ethics. Ein weiteres Thema ist die Entwicklung von Digitalen Tools zur Förderung von persönlicher Integrität in der Aus- und Weiterbildung. Zu diesen Schwerpunkten arbeitet sie in mehreren interdisziplinären Forschungsprojekten mit und publiziert in internationalen wissenschaftlichen Journals. Sie ist derzeit auch Mitglied der Digital Society Initiative an der Universität Zürich, und Mitglied des wissenschaftlichen Beirates von DICO (Deutsches Institut für Compliance).


VERANSTALTER
Viadrina Compliance CenterCompliance Academy
Die erste wissenschaftliche Einrichtung, an der interdisziplinäre Projekte rund um Compliance und Integrität durchgeführt werden. Dem VCC gehören Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler diverser Fachrichtungen der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) an. Das VCC ist auf der nationalen und internationalen Ebene aktiv. Ein traditionsreiches in Münster gegründetes Schulungsinstitut, an dem spezielle Schulungsformate, Kongresse und Konferenzen rund um Compliance & Integrität durchgeführt werden. Compliance Academy bietet darüber hinaus Inhouse-Seminare und Publikationen an.
Homepage: www.compliance-academia.orgHomepage: www.ca-seminare.de

Kontakt und Anfragen: matuk@europa-uni.de